Direkt nach oben

Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.tbr-reutlingen.de
Friedhof Sondelfingen
Volltextsuche auf: https://www.tbr-reutlingen.de

Friedhof Sondelfingen

Die Sondelfinger Begräbnisstätte ist ein organisch gewachsener Friedhof, der sich aus dem alten Kirchhof der Stephanus-Kirche heraus entwickelt hat. Die Einzigartigkeit dieses als Aussegnungshalle genutzten kunsthistorischen Kleinods gleicht die Nachteile der Hanglage aus. Im neuen Teil wurden bequeme Zugangsmöglichkeiten von oben her geschaffen. Der alte Teil bekommt durch die großen Rasenflächen einen besonderen Charakter.

Besonderheiten:

  • Einziger Friedhof, dem eine Kirche als Aussegnungshalle dient. Die Stephanus-Kirche (1275 erstmals urkundlich erwähnt) ist wegen der gut erhaltenen Wandmalereien seit 1979 ein "Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung".

Denk- und Mahnmale:

  • Tafel mit den Namen der Gefallenen im 1. Weltkrieg an der Außenwand der Kirche (1922)
  • Ehrenrain für die Gefallenen des 2. Weltkriegs im alten Friedhofsteil
  • Ehrentafel für Gefallene und Vermisste beider Weltkriege von 1957 an der alten Aussegnungshalle (Relief aus Muschelkalk mit den Namen der Gefallenen und einer Trauerfigur von Bildhauer Richard Raach)

Kunstwerke:

  • Renaissance-Bemalungen von 1686 in der Stephanus-Kirche: acht Apostel (Nordwand) und eine Folge von Passionsszenen an der ehemaligen Altarwand sowie (u.a.) eine Abendmahlsdarstellung an der Südwand.

Weitere Informationen:

  • Anlage: Nachweisbar seit 1610, seit dem 18. Jahrhundert von Steinmauern umgeben. Wege im alten Teil 1872 neu angeordnet. Immer wieder auf Kosten des Paffgartens erweitert (zuletzt 2002)
  • Größe: Alter Teil: 7.836 m², Neuer Teil: 21.481 m²
  • Nahverkehrsanbindung: Linie 6, Haltestelle "Mitte"
  • Parkmöglichkeiten: 30 Parkplätze

Zugänge:

  • Friedlandstraße
  • Rosnetstraße
  • Reichenecker Straße
  • Fußweg zur Stepanus-Kirche

Aussegnungshalle: 160 Sitzplätze, 1 Aufbahrungsraum (Die als Kulturdenkmal eingestufte Stephanus-Kirche wird als Aussegnungshalle genutzt)

Sonstige Gebäude: Alte Aussegnungshalle von 1950 mit 3 Aufbahrungsräumen

Ausstattung alter Teil: 5 Wasserstellen, 1 WC, 2 Abfallsammelstellen

Ausstattung neuer Teil: 6 Wasserstellen, 4 Abfallsammelstellen

Zum Herunterladen