Direkt nach oben

Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.tbr-reutlingen.de
Banner-TBR-Stadtreinigung-TBR25-Niethammer
Volltextsuche auf: https://www.tbr-reutlingen.de

Aktion Saubere Stadt

öffenSeit langem bemüht sich die Stadtverwaltung Reutlingen um ein sauberes und ansprechendes Umfeld für die Menschen, die hier leben und arbeiten. Die Stadtreinigung der TBR kümmert sich um die Sauberkeit im Stadtgebiet und trotzdem:
  • Gedankenlosigkeit, Gleichgültigkeit
  • geringe Hemmschwelle durch bereits vorhandenen Wurfmüll, sog. "Littering"
  • Verstärkter Gebrauch von Einweggeschirr (Fastfood)
  • Einsparung der eigenen Müllkapazität
  • bewusster Vandalismus
führen dazu, dass uns an manchen Stellen in der Stadt der Abfall über den Kopf wächst. Das ist ein teures Ärgernis für alle und macht einen schlechten Eindruck auf Besucher.

Die anhaltende Vermüllung der städtischen Erholungsgebiete Pomologie, Volkspark und Achalm, sowie die Verschmutzung der Reutlinger Innenstadt (siehe auch Ergebnis der Umfrage „Eigenimage RT 03“ durch Stadtmarketing - StaRt vom März 2003) führten im September 2003 zu einem Gemeinderatsbeschluss, der ein Maßnahmenkatalog zur Verbesserung der Sauberkeit im Stadtgebiet Reutlingen beinhaltet.

Die erklärten Ziele sind:
  • die Attraktivität der Stadt und die Qualität des Wohnumfeldes nachhaltig zu verbessern,
  • das Bewusstsein für den öffentlichen Raum zu schärfen und zu entwickeln,
  • bürgerschaftliches Engagement zu wecken, zu fördern und zu unterstützen.

Dieser Maßnahmenkatalog basiert auf drei Säulen:
  • Prävention
  • operative Leistungen
  • Sanktionen.

Zur Prävention gehört unter anderem eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit. Mit Hilfe einer Werbeagentur wurde eine wirkungsvolle Aufklärungskampagne erarbeitet, die seit 2004 in unterschiedlicher Intensität durchgeführt wird.
  • Durchführung einer jährlich organisierten Stadtputzete
  • Intensivierung der Aufklärungsarbeit an Schulen und Kindergärten
  • Einführung von Patenschaften für ein "Stück Reutlingen"
  • Infostände
  • Ämterübergreifende Gespräche und Lösungsansätze.
  • Die Bürgerfreundlichkeit wurde erhöht, indem eine Anlaufstelle mit der Telefonhotline 07121 303 5050 und E-Mail saubere.stadt@reutlingen.de eingerichtet wurde.

Eine intensive Prävention reduziert den Aufwand von operativen Leistungen und Sanktionen.


Zur Unterstützung der Prävention und als Grundvoraussetzung von Sanktionen – dem Bürger muss eine Möglichkeit der Entsorgung (z. B. Zigarettenkippen) gegeben werden -  ist auch eine Erhöhung der operativen Leistungen nötig. Daher wurden seit Einführung der Kampagne folgende Punkte umgesetzt:

  • Bestückung der Innenstadt und stadteinwärts gerichteten Bushaltestellen mit Aschenbechern
  • Sichtbarmachung der öffentlichen Abfallbehälter im Innenstadtbereich mit auffallenden orangenen Banderolen
  • Vergrößerung des öffentlichen Abfallbehältervolumens in der Wilhelmstraße
  • Einbau von öffentichen Unterflurabfallbehältern in Betzingen und am Albtorplatz
  • Ausbau der Standorte von Hundesetautomaten
  • Verstärkte Reinigung in der Innenstadt
  • Bessere Zusammenarbeit zwischen Verantwortlichen von Veranstaltungen und Stadtreinigung


Sanktionen

Verwarnungs- und Bußgeldkatalog für Verschmutzungen im öffentlichen Raum